shirai-lehrgang-backnang

Seminar mit Hiroshi Shirai und Carlo Fugazza

Um immer wieder neue Impulse für das Karatetraining zu bekommen, um uns selber weiterzuentwickeln und auch das Training im Dojo besser zu gestalten. Ist es natürlich wichtig das wir uns als Trainer regelmäßig weiterbilden. Diesmal ging die Reise nach Süddeutschland, genauer gesagt nach Backnang bei Stuttgart. Im Verein Shingikan Backnang e.V. gab der berühmte Meister Hiroshi Shirai (10. Dan) zusammen mit seinem Schüler Carlo Fugazza (8. Dan) einen Lehrgang.

Wer ist Hiroshi Shirai?

Hiroshi Shirai ist einer der wichtigsten noch lebenden Meister im Shotokan Karate-Do, welcher unter Karatelegenden wie Sensei Nakayama, Sensei Nishiyama, Sensei Kase gelernt hat. 1955 begann er nach seinem Studium mit dem Karatetraining und erhielt 5 Jahre später schon eine Lehrbefugnis in der JKA. 1965 reiste er mit mehreren anderen großen Meistern zu Vorführungen durch die ganze Welt (Europa, Südafrika und die Vereinigten Staaten). In Italien trägt er zur Verbreitung einer neuen Begeisterung für die Kampfkünste bei und bildet zahlreiche Meister aus, die heute auf der ganzen Welt aktiv sind. Im November desselben Jahres ließ er sich in Mailand nieder, wo er bis heute lebt und lehrt. Im folgenden Jahr gründete er dann die A.I.K. (©Wikipedia)

Der Lehrgang

Nachdem wir in Backnang angekommen sind, ging es erstmals zur Anmeldung. Wir wurden sehr herzlich von der Frau des Dojololeiters begrüßt. Nachdem alle Formalitäten geklärt waren, ging es schnell zum Umziehen da das Training gleich los ging. Die erste Einheit war von Kombinationstraining sowohl mit als auch ohne Partner geprägt. Es wurde ein großer Wert auf die richtige Ausführung, den richtigen Krafteinsatz, sowie Kontrolle und Kime gelegt. Sensei Shirai verpackte die Kombinationen immer wieder neu, sodass viele Eventualitäten und Richtungen abgedeckt wurden. Anschließend widmeten wir uns dem Bunkai der Kata Heian Nidan und in der Daneinheit in Teilen der Kata Sochin. Nach einer sehr langen Pause, und gefühlten 20 Kaffee ging es dann um 16:00 Uhr mit der dritten Einheit los.

Es stand eine Stunde gemeinsames Training auf dem Plan. Egal ob Weiß oder Schwarz jeder hatte, so seine Probleme mit den doch recht langen und anspruchsvollen Kombinationen. Auch hier galt es wieder Training in Partnerform und zum Abschluss Wiederholung des Bunkais der Heian Nidan. Die letzte Einheit mit Carlo Fugazza wurde dann der Kata Gojushiho Dai gewidmet, neben Fragen zum Bunkai und der klassischen Shotokan Ausführung wurden auch Probleme und zu „Fehlern“ sachlich geklärt und aufgezeigt. Alles im allem war es ein sehr schöner Lehrgang. Alle Teilnehmer waren sehr aufgeschlossen gegenüber uns „Neuen“, wir haben uns wohlgefühlt und werden mit Sicherheit zu der ein oder anderen Veranstaltung wiederkommen. Vielen Dank an Helmut Eisenmann und sein Team sowie Manfred Schmoigl für die Ausrichtung des Lehrgangs.